Rifugio Levi Molinari | Clopacapass
1122
post-template-default,single,single-post,postid-1122,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.2,vc_responsive

Clopacapass

Passo Clopaca
Höhe: . 2750 M
Höhenunterschied von der Berghütte: 900 M
Schwierigkeitsgrad: E
Benötigte Zeit: 2- 2,30 Stunden
Empfohlene Jahreszeit: Mai Oktober
andere Wanderungen

Leichte Depression auf dem Gratlinie zwischen des Val Clarea und dem Vallone del Galambra. Es bietet interessante panoramische Augenblicke. Es stellt eine Aufstiegsmöglichkeit auf den Monte Niblè dar und ist ein Durchgangspunkt um die Berghütte Vaccarone zu erreichen. Vom Standort der Berghütte kehrt man für ungefähr 200 Meter in Richtung Grange della Valle zurück und von da aus folgen Sie den Schildern zur Vaccaroneberghütte welche links mit dem Bergpfad anfängt. Kurz darauf erreichen Sie eine Alm von da aus geht‘s weiter auf einem früherigen Militär-Bergpfad welcher ein Weideland im Becken mit einem San Giovanni Brunnen ( 2055 M)ist. Weiter nachfolgend trifft man eine kleine Quelle an ungefähr 2480 M ü.M. und dem Bergpfad weiterfolgend fängt eine lange Diagonale rechts an zwischen dem Monte Niblè und dem Monte Clopaca entlang der Ruinen einer kleinen Kaserne. Man geht ein kleines Stück des Grates und so erreicht man den Passo Clopaca von da wo der Bergweg runterführt für den Abstieg Richtung Val Clarea.
Abstieg: dem Aufstiegsweg runter.

No Comments

Post a Comment