Rifugio Levi Molinari | Ring des Colombano Romean
893
post-template-default,single,single-post,postid-893,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.2,vc_responsive
larici secolari

Ring des Colombano Romean

larici secolari

Anello di Romean: Grange della Valle – Passo Clopacà – Cima del Vallone – Pertus di Colombano Romean – Grange Clot di Brun – Grange della Valle
Höhenunterschied: m. 901 mit einigen Höhen und Tiefen
Schwierigkeitsgrad: E – mit einer exponierten Strecke Schwierigkeitsgrad EE
Benötigte Zeit : 6,30 Stunden
Empfohlene Jahreszeit:  Juli bis Oktober im Falle von Schnee zu vermeiden
Realisiert Dank der Mitarbeit der Wanderschule Mentigazzi.

Die Studenten der Schule haben während dem Wander-Basiskurs den theoretischen Lektionen einen praktischen Teil beigesetzt und damit geholfen diese Strecke wertvoll zu erneuern.
Herunter von der Berghütte dem Steinweg entlang, von einer kleinen Steinbrücke verbunden welche eine Furt macht (1815 m) und mit E rot-weiss-rot signalisiert wird auf einem grossen Felsblock inmitten des Lärchenwaldes. Man folgt dem Steinweg in Richtung N bis zum Schafstall “Alpe Galambra”: man folgt den Signalen weiss-rot und überquert das Grundstück mit Diskretion und dirigiert sich Richtung Rückseite des Hauses wo die Zäune für die Schafe sind.
Einmal beim Stall vorbei, so wird der Weg ein wenig steiler und führt in den hübschen Lärchenwald hinein.
Wenn man dann die Wassersammelstelle vorbei ist (1895 m); so führt der Weg den Kurven entlang welche schnell nach oben führen und man so an Höhe gewinnt bis man aus den Lärchenwald auf eine grosse Weide kommt (2045 m) (weiss-rote Signale).
Zeichen und Signale führen zu einem anderen Zeichen (2075 m) in ungefähr der Hälfte der Weide, links, wo der Weg weiter hochführt zu einem Teil mit weiten Querverbindungen bis zum Passo Clopaca.
Von dem Clopacapass bis zur Clopacaspitze, welche komischer Weise tiefer liegt, von hier aus geht‘s weiter und man folgt dem Grat entlang welcher zur Vallonespitze führt. Von hier erreicht man die Ortschaft Grange Thuille.
Von da Von da geht’s ins Loch von Colombano Romean der bereits beschriebenen Route entlang.

No Comments

Post a Comment