Rifugio Levi Molinari | Someillerspitze
1125
post-template-default,single,single-post,postid-1125,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.2,vc_responsive

Someillerspitze

Punta Sommeiller
Höhe: . 3333 M
Höhenunterschied von der Berghütte: 1483 M
Benötigte Zeit: E
Dauer / benötigte Zeit: 5 Stunden
Empfohlene Jahreszeit: Juli – Oktober
andere Wanderungen

Der Name erinnert an Sommeiller Germano, der Ingenieur, der das Projekt und die Arbeit des Eisenbahntunnels von Frejus beaufsichtigte. Es ist einer der beliebtesten Gipfel im Val di Susa, erreicht die Höhe von 3333 Meter und ist in einer wunderschönen Umgebung trotz der felsigen und eisigen Gletscher und auch wenn der Gletscher gleichlautend stark zurückgeschmolzen ist. Der obere Teil kommt in die Liste der meist Begehrten des Susatals und dieses weil sich diese in einer wunderschönen Umgebung und Gletscher-Felsen befindet und seinen Aufstieg an der Südseite relativ einfach ist, obwohl zu Saisonbeginn noch viel Schnee in den Rinnen zu finden ist in denen di Hänge nicht steil sind.Obwohl er einer der wichtigsten Gipfel des Tals ist bleibt die Sommeillerspitze verborgen und seine Größe ist von keinem Ort im Tal zu sehen.

Es geht dann am Hügelchen auf der linken Seite der Spitze und dann leicht bergab um das Galambratal zu durchqueren steigen auf der gegenüberliegende Seite wieder auf, vorbei unter den Felsen des Gros Beuri und rückkehrend in die Talsohle. Man muss nicht in Richtung Fourneau gehen sondern dem Rücken links oder auch den Hängen rechts, so trifft man die Someillerspitze welche gut mit einer Steinsäule gezeichnet ist mit verlegten Steine eines topographischen Punktes.
Abstieg: dem Aufstiegsweg entlang oder auch in Durchquerung bis nach Bardonecchia
(Details siehe man in den Trekkingseiten)

No Comments

Post a Comment