Rifugio Levi Molinari | Mönchensee
1091
post-template-default,single,single-post,postid-1091,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,wpb-js-composer js-comp-ver-4.4.2,vc_responsive

Mönchensee

Mönchensee (Lago delle Monache)
Höhe: 2561m
Höhenunterschied von der Berghütte 711m
Schwierigkeitsgrad: E
Benötigte Zeit: 2,30 Stunden
Empfohlene Jahreszeit: Juni/ Oktober
andere Wanderungen

Eine klassische Tour unseres Tales. Es ist besser diese Wanderung in der Frühsaison auszuführen, denn bereits schon im Monat Juli ist der See beinahe ausgetrocknet. Eine lokale Legende erzählt, dass sich in der Tat der See der Mönche im oberen Bereich bei der Berghütte in der Nähe des Vogelsees befand. Der See war ein beliebtes Ziel für Ausflüge für die Mönche welche im Dorf von Fenils lebten, aber auch Soldaten welche in der Berghütte wohnten. Eines Nachts hat ein Engel des Herrn entschieden den See der Mönche in seine jetzige Position zu verlegen, um ein zu nahes Zusammentreffen zu verhindern.
Der gut markierte Weg (der erste Teil hat die Zeichen der Balkonpfades) beginnt gleich hinter der Berghütte, zuerst muss man den Lärchenwald durchqueren und auf der linken Seite weiterfolgen mit einer Reihe von Kurven bis man das Finanzierkreuz (Croce del Finanziere) welches so benannt wurde zur Erinnerung eines Grenzschützers der dort gestorben ist). Weiter auf dem Weg dessen Steigung sich besänftigt und man durchquert steinige Weiden bis man in „Clot de Selle“ ankommt und an dieser Stelle – den Angaben folgend – muss man rechts weitergehen. Von da aus geht’s weiter in eine Art von Tal welches wir durchqueren und man muss einen Sattel überwinden und so kommen Sie zum See der Mönche, welcher man bereits schon von unten erkennt da noch einige Überreste einer Seilbahn vorzufinden sind.
Abstieg: gleiche Strecke wie die des Aufstiegs.

No Comments

Post a Comment